Tierallergie behandeln lassen - im Gesundheitszentrum Kapf in Luzern


Sie haben den Verdacht, dass bei Ihnen eine Tierallergie (z.B. eine Katzenallergie oder eine Hundeallergie) vorliegt? Dann haben Sie den richtigen Ansprechpartner gefunden! Im Gesundheitszentrum Kapf in Luzern finden Sie erfahrene Allergologen, die Ihre Beschwerden professionell abklären und Ihre Symptome lindern können. Unsere Empfehlung: Buchen Sie noch heute einen Termin! Sie erreichen uns wahlweise per Kontaktformular oder telefonisch (041 289 65 55). Wir würden uns freuen, Sie bald bei uns in Emmenbrücke begrüssen zu dürfen!

Tierallergie: Gängige Symptome

Im Gesundheitszentrum Kapf stellen sich zahlreiche Patienten vor, die unter einer Tierallergie leiden. Dies ist kein Wunder - denn statistisch sind mehr als 10 Prozent der Bevölkerung betroffen. Weit verbreitet sind die Katzenallergie sowie die Hundeallergie, doch auch andere Tiere können allergische Reaktionen hervorrufen - z.B. Meerschweinchen, Pferde und sogar Vögel. Nutztiere (z.B. Rinder und Hühner) können ebenfalls Allergien verursachen.

Der Begriff "Tierallergie" wird oft als Synonym für "Tierhaarallergie" verwendet. Dies ist jedoch nicht korrekt, da es nicht die Haare sind, die allergische Reaktionen bewirken. Vielmehr sind es Eiweisse, die in Hautschuppen, Talg, Schweiss, Speichel und Exkrementen der Tiere vorkommen. Diese Allergene setzen sich im Fell der Tiere fest und gelangen von dort auf Möbel und Teppiche. Aufgenommen werden die Allergene über die Atemwege oder durch Körperkontakt.

Zu den typischen Symptomen einer Tierallergie gehören vor allem Atemwegs-beschwerden, die meist unmittelbar nach dem Kontakt mit dem Allergen auftreten. Oft bildet sich ein allergischer Schnupfen mit verstopfter oder laufender Nase. Halten die Beschwerden über längere Zeit an, kann sich daraus Asthma entwickeln. Bei einer Hundeallergie oder Katzenallergie tränen vielen Betroffenen ausserdem die Augen.

Eine seltenere Begleiterscheinung ist die sogenannte Nesselsucht (auch Nesselfieber genannt). Das Nesselfieber verursacht ausgeprägte und unangenehme Symptome. Dazu gehören vor allem flüssigkeitsgefüllte Schwellungen, sogenannte Quaddeln, die - ähnlich wie nach einem Kontakt mit Brennnesseln - brennen und jucken. Die gute Nachricht ist, dass akutes Nesselfieber oft schon nach wenigen Stunden abklingt. Bleiben die Symptome länger als einige Wochen, gilt die Erkrankung als chronisch.

Tierallergie: Diagnose und Behandlung

Um festzustellen, ob bei Ihnen eine Tierallergie vorliegt, führt Ihr Allergologe in der Regel sogenannte Pricktests durch. Dabei werden allergenhaltige Lösungen auf Ihre Haut geträufelt. Im Falle einer Allergie erfolgt eine entsprechende Hautreaktion. Um den Verdacht auf eine Allergie zu bestätigen, können ausserdem Bluttests und in Einzelfällen sogenannte Provokationstest durchgeführt werden. Dabei wird versucht, das natürliche Geschehen unter kontrollierten Bedingungen nachzustellen.

Der Pricktest wird auch bei einer vermuteten Insektengiftallergie eingesetzt. Aufgrund der oftmals heftigen Reaktion und des zeitlichen Zusammenhangs zum Insektenstich hat die Diagnose lediglich bestätigenden Charakter. Ähnlich wie bei einer herkömmlichen Tierallergie wird auch bei einer vermuteten Insektengiftallergie eine kleine Menge des Allergens auf die Haut geträufelt.

Egal, ob Sie eine Tierallergie oder eine Allergie gegen bestimmte Stoffe wie Nickel oder Kuhmilch haben - im Gesundheitszentrum Kapf finden Sie erfahrene Spezialisten, auf deren Rat Sie sich verlassen können. Wir stellen zuverlässige Diagnosen und geben Ihnen konkrete Behandlungsempfehlungen. Termine können Sie bei uns jederzeit per Online-Formular oder innerhalb der Öffnungszeiten per Telefon (041 289 65 55) buchen.

Wir freuen uns auf Sie!