Rückbildung nach Geburt und Emsculpt: Jetzt mit dem Training beginnen!


Willkommen im Gesundheitszentrum Kapf! Auf dieser Seite erfahren Sie alles zum Thema „Rückbildung nach Geburt und Emsculpt“. Wir erläutern, wie die populäre Behandlungsmethode Ihnen bei der Wiederherstellung Ihrer straffen Figur helfen kann. Termine können Sie jederzeit über unsere Webseite buchen. ie dazu das Online-Formular – den Button finden Sie im oberen Bereich der Seite.

Rückbildung nach Geburt und Emsculpt: Mit elektromagnetischen Wellen zurück zur Normalfigur

Die Rückbildung nach der Geburt kann mit Emsculpt stark begünstigt werden. Das Erfolgsgeheimnis ist das HIFEM-Verfahren, das mit elektromagnetischen Wellen arbeitet. Sogenannte Impulsgeber erzeugen ein Magnetfeld, das sich auf die zu behandelnden Körperzonen ausdehnt und Kontraktionen der Muskelpartien bewirkt.

Ihre Muskeln werden durch die elektromagnetischen Wellen so stark beansprucht, dass der Effekt 20‘000 Situps gleichkommt. Nach der Sitzung können Sie mit Ihrem Kind sofort den Heimweg antreten – Einschränkungen wie bei anderen Behandlungsmethoden gibt es nicht. Sie müssen auch keine gravierenden Nebenwirkungen in Kauf nehmen. Mitunter kann es zu leichten Rötungen oder Schwellungen kommen, die jedoch schnell wieder abklingen.

Nach der Geburt müssen Sie nicht lange warten, um mit dem Training beginnen zu können. Schon wenige Wochen nach der Niederkunft können Sie das Vorhaben „Rückbildung nach der Geburt mit Emsculpt“ in Angriff nehmen.

Emsculpt: Ideal zur Behandlung von Rektusdiastase

Die sogenannte Rektusdiastase ist eine Schwäche der Bauchwand, unter der zahlreiche Frauen leiden. Die Folge ist ein Auseinanderdriften der beiden länglichen Bauchmuskeln. Hierdurch weitet sich die Bindegewebsnaht am Bauch (die Linea Alba) aus. Optisch gleicht die Rektusdiastase einem Bauchwand- oder Nabelbruch. Die Taille wird breiter, während am Bauch eine Verwölbung entsteht. Der Spalt zwischen den Bauchmuskeln kann über 10 cm lang werden.

Frauen, die bereits vor der Geburt von einer Rektusdiastase betroffen waren, bekommen durch eine Schwangerschaft zusätzliche Probleme. Deshalb ist es eine gute Idee, sich frühzeitig zum Thema „Rückbildung nach Geburt und Emsculpt“ zu informieren. Durch die HIFEM-Behandlung verengt sich eine bestehende Rektusdiastase im Durchschnitt um 11 Prozent.

Kraftvolle Unterstützung bei der Rückbildungsgymnastik

Die Rückbildungsgymnastik ist in der Phase nach der Geburt das A und O, wenn die Figur schnell wiederhergestellt werden soll. Die Übungen sollten nicht allein auf den Beckenboden abzielen. Ebenso wichtig ist es, die Bauchmuskeln in die Rückbildungsgymnastik einzubeziehen – nicht nur aus Gründen der Optik: Zur Vorbeugung gegen Rückenbeschwerden und zur Erhöhung der Rumpfstabilität sind Bauchmuskelübungen von unerlässlich.

Wenn Sie für die Rückbildung nach der Geburt auf Emsculpt setzen, können Sie die Wirkung der Gymnastik gut unterstützen. Die Behandlung bringt vielfach auch Frauen Erfolg, bei denen selbst die besten Übungen nichts genützt haben. Mit Hilfe von Emsculpt stärken Sie die Bauchmuskulatur und sorgen dafür, dass Ihre durch die Geburt strapazierten Muskeln wieder näher zusammenrücken.

Rückbildung nach der Geburt durch Emsculpt unterstützen – mit einer Behandlung im Gesundheitszentrum Kapf

Wenn Sie die Rückbildung nach der Geburt durch Emsculpt unterstützen möchten, sind Sie im Gesundheitszentrum Kapf am richtigen Ort: Bei uns können Sie jederzeit mit einer Behandlung beginnen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin! Sie erreichen uns telefonisch 041 289 65 55 oder per Kontaktformular.