Grippe fachkundig behandeln lassen – im Gesundheitszentrum Kapf in Emmenbrücke


Eine Grippe macht sich durch unterschiedliche Symptome bemerkbar. Wenn Sie Ihre Beschwerden von einem Arzt abklären lassen möchten, ist das Gesundheitszentrum Kapf in Emmenbrücke der richtige Ort. In unserer HNO Praxis erhalten Sie den medizinischen Rat, den Sie benötigen. Vereinbaren Sie am besten noch heute einen Termin – ganz einfach per E-Formular oder telefonisch!

Grippe: Ansteckender und gefährlicher als ein Infekt

Fast jeder Mensch hat dann und wann einen Infekt der Atemwege. Solche Episoden dauern in der Regel wenige Tage und hinterlassen selten bleibende Spuren. Eine echte Grippe (auch als Influenza bezeichnet) dauert dagegen länger – unter Umständen zwei, drei oder auch vier Wochen. Dafür verantwortlich sind Grippeviren, die hoch ansteckend sind und sogar auf Oberflächen wie Glas oder Plastik überleben können (bis zu 8 Stunden).

Zu den gängigen Symptomen einer Grippe gehören:

  • Unwohlsein
  • Abgeschlagenheit
  • Husten
  • Laufende Nase
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Halsweh

Typisch für eine Grippe ist der plötzliche Beginn der Erkrankung. Ohne Vorwarnung treten die oben genannten Symptome, z.B. Abgeschlagenheit und Fieber, auf. Meist kommen Geräuschempfindlichkeit und Lichtscheu hinzu. Allerdings reagiert jeder Patient anders auf Grippeviren – es müssen daher nicht unbedingt alle Symptome vorhanden sein.

Teilweise wird unter einer Grippe auch ein Magen-Darm-Infekt verstanden. Hierbei handelt es sich meist um einen gewöhnlichen Brechdurchfall, der selten länger als ein paar Tage dauert. Mit der normalen Grippe hat dieser Infekt nur den Übertragungsweg gemein. In grösseren Menschenansammlungen können sich die Grippeviren gut verbreiten. Für einen Magen-Darm-Infekt können jedoch auch Bakterien oder Parasiten verantwortlich sein.

Grippe: Behandlung

Bei der Behandlung der Grippe beschränken sich HNO Ärzte normalerweise auf allgemeine Massnahmen und die Linderung der Symptome. Eine ursächliche Behandlung findet am ehesten bei Risikopatienten statt. Antibiotika sind gegen Grippeviren wirkungslos und kommen nur dann zum Einsatz, wenn eine bakterielle Superinfektion vorhanden ist.

Das Wichtigste bei der Behandlung der Grippe ist die Schonung des Körpers. Die Betroffenen verbringen in der Regel viel Zeit im Bett, um wieder zu Kräften zu kommen. Wenn keine medizinischen Gründe dagegensprechen, ist es ratsam, viel zu trinken, um die Grippeviren aus dem Körper herauszuspülen.

Bei starkem, trockenem Husten können Antitussiva (Hustenstiller) eingesetzt werden. Diese erleichtern das Schlafen und werden von den meisten Patienten gut vertragen. Am besten verträglich sind Präparate auf pflanzlicher Basis (z.B. mit Eibisch, Malve oder Spitzwegerich). Diese Mittel sind vor allem für Kinder geeignet.

Vorsicht bei eingeschleppten Krankheiten

Grippe ist nicht gleich Grippe. Wenn Sie von einer Fernreise zurückkehren und an sich Symptome wie Fieber oder Gliederschmerzen bemerken, ist es ratsam, umgehend einen Arzt aufzusuchen. Als Spezialisten für Reisemedizin können wir eine zuverlässige Diagnose stellen und ausschliessen, dass bei Ihnen eine Tropenkrankheit wie z.B. Malaria oder Dengue vorliegt. Bitte teilen Sie uns schon bei der Anmeldung mit, welche Beschwerden Sie haben.

Ob Grippe oder saisonaler Infekt – das Gesundheitszentrum Kapf ist ein guter Ort, um Ihre Beschwerden von einem Spezialisten abklären zu lassen. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin! Sie erreichen uns unter der Rufnr. 041 289 65 55 sowie per Online-Formular.

Wir freuen uns auf Sie!