Chronischer Husten bei Erwachsenen: Jetzt beim Facharzt untersuchen lassen!


Chronischer Husten kommt bei Erwachsenen häufiger vor, als die meisten Leute ahnen. Wenn Sie zur Gruppe der Betroffenen gehören, raten wir Ihnen, schnell einen Termin beim HNO-Arzt zu buchen. Das Gesundheitszentrum Kapf verfügt über eine hausinterne HNO-Klinik, in der Sie sich kompetent beraten und behandeln lassen können. Buchen Sie noch heute einen ersten Termin!

Chronischer Husten bei Erwachsenen: Das müssen Sie wissen

Als chronisch wird ein Husten bezeichnet, der länger als drei bis vier Wochen anhält. Häufig sind wiederholte Atemwegsinfektionen (sogenannte kreisende Infektionen) die Ursache. Bei einer Hustendauer von mehr als drei Monaten sollte abgeklärt werden, ob Asthma oder COPD (chronic obstructive pulmonary disease) vorliegt.

Auch schlechte Arbeitsbedingungen können zu chronischem Husten bei Erwachsenen führen. Ein gutes Beispiel sind Arbeitsbereiche, in denen man hohen Staubkonzentrationen ausgesetzt ist. Industriestaub zum Beispiel kann durchaus zu chronischem Husten führen. Nach einiger Zeit kann sich eine so genannte Staub-lunge bilden. Die Symptome reichen von trockenem Husten bis hin zu Schwäche und Gewichtsverlust.

Weitere mögliche Ursachen für chronischen Husten bei Erwachsenen sind:

  • Asthma bronchiale
  • Allergien
  • Tuberkulose
  • Lungenentzündung
  • Zerstörung der Lungenbläschen
  • Chronische Sinusitis
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Mukoviszidose
  • Post-Covid-Syndrom oder andere (sub)chronische Viruserkrankungen

Auch bestimmte Medikamente können einen chronischen Husten bei Erwachsenen hervorrufen. Zu nennen sind zum Beispiel Betablocker oder ACE-Hemmer.

Chronischer Husten kann bei Erwachsenen wie auch bei Kindern auftreten. Allerdings sind die Ursachen unterschiedlich. So spielt der sogenannte Raucherhusten bei Kindern und Jugendlichen praktisch keine Rolle. Bei Erwachsenen ist dieser Husten dagegen weit verbreitet. Laut BAG versterben in der Schweiz jährlich 9.500 Menschen an den Folgen des Rauchens.

Rauhe Stimme: Symptom eines chronischen Hustens

Wenn jemand chronischen Husten hat, ist häufig eine Stimmveränderung zu beobachten. Die Stimme tönt nicht mehr voll und klar. Stattdessen klingt sie kratzend, flach, brummig oder dünn. Sofern keine Erkältung, Rachenentzündung oder Kehlkopfentzündung verantwortlich ist, kommen starkes Rauchen oder möglicherweise Kehlkopfkrebs als Ursachen in Frage.

Eine rauhe Stimme kann auch ein Anzeichen dafür sein, dass die Stimmbänder krankhaft verändert sind. Rock- und Bluessänger, die mit einer „Reibeisenstimme“ ausgestattet sind, geniessen in der Musikbranche hohes Ansehen und werden von den Fans gefeiert. Gesund sind sie jedoch meist nicht, wie zahlreiche Beispiele belegen. Nicht selten ist exzessiver Tabakkonsum der Grund für den speziellen Charakter der Stimme.

Therapiemöglichkeiten und Heilungschancen bei chronischem Husten

Ein persistierender Husten ist häufig belastend. Deshalb wünschen die meisten Patienten eine Therapie und suchen ihren Hausarzt oder einen HNO-Facharzt auf. Sofern eine chronische Bronchitis vorliegt, kann der Arzt einen Schleimlöser (z.B. Ambroxol) verschreiben. Haben sich die Bronchien schon verengt, kommen unter Umständen entzündungshemmende Mittel zum Einsatz.

Grundsätzlich ist chronischer Husten heilbar. Von entscheidender Bedeutung ist die Mithilfe des Patienten. Verzicht auf Tabakprodukte sowie Bewegung und gesunde Ernährung sind wichtige Bausteine. Übergewicht kann die Atembeschwerden verstärken – deshalb sollte der Patient sein Gewicht unter ärztlicher Begleitung reduzieren.

Die Behandlung von chronischem Husten bei Erwachsenen gestaltet sich dann schwierig, wenn bereits COPD vorliegt. Die Erkrankung gilt als nicht heilbar, kann aber durch verschiedene medizinische Massnahmen gelindert werden. Das Ziel der Therapie besteht darin, das Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern und die körperliche Belastbarkeit des Patienten zu verbessern.

Chronischer Husten bei Erwachsenen sollte immer ärztlich abgeklärt werden. Vereinbaren Sie deshalb noch heute einen Termin in unserer HNO-Praxis! Unser Empfangsteam ist für Sie telefonisch (041 289 65 55) oder via Kontaktformular zu erreichen.